Letzte Gästebuch-Einträge

Christof Loew
Wilder Westen August 2022
Wir hatten uns sehr auf die Reise gefreut und unsere Erwartungen wurden sogar noch übertroffen. Es hat einfach unheimlich viel Spass gemacht, die Tour zu fahren und alles hat gepasst. Es war ein Abenteuer das wir nicht mehr vergessen werden, dafür auch ein ganz großes Dankeschön an unsere Tourguides Jörg und Tatjana, die das super gemacht haben und immer für uns da waren. Auch ein Dankeschö...
Donnerstag, 01. September 2022
Frank (Schwiegervater)
Wilder Westen III/2022 , August 22
Es ist schön wenn ein Traum in Erfüllung geht. Eine Tour die alles hatte, was ich erhoffte/erträumte . Wunderschöne Landschaften, Klischees die man aus TV usw. kannte, Straßen die man nie verlassen will, ein Grinsen im Gesicht weil man ständig Neues um sich herum entdeckte, Herausforderungen an Mensch und Maschine, ein Bike das läuft und scheppert wie ein T 34 nach 5 Jahren Fronteinsatz u...
Montag, 29. August 2022
Holger und Sigrid
Rocky Mountains Tour 2.bis 16. Juli 2022
Nun ist es einen reichlichen Monat her, dass wir zum dritten Mal mit USA BIKER TOUR unterwegs waren. Die vielen Eindrücke mußten sich einfach erstmal setzen. Wir sagen von ganzem Herzen DANKE an die Orga im Vorfeld und vor Ort! Zwei wunderbare Wochen bei bestem Sonnenschein, in atemberaubenden Landschaften mit besonderen Höhepunkten mit einer Klasse Gruppe und mit Jörg und Tatjana - einem s...
Samstag, 20. August 2022

Termine und Preise für 2023 und 2024 sind online. Jetzt schnell buchen!

Colorado / Nebraska / South Dakota / Wyoming / Montana / Utah

Von der quirligen Stadt Denver aus starten wir durch das Grasland von Nebraska hindurch zu den Sioux in den Bad Lands. Rapid City ist der Ausgangspunkt für unsere Touren durch die heiligen Berge der Black Hills und zu den Präsidentenköpfen des Mt. Rushmore. Die Cowboy Stadt Deadwood ist genauso sehenswert wie Cody mit seinem Rodeo und dem weltberühmten Bear Tooth Pass. Der Yellowstone Nationalpark in Wyoming und Montana empfängt uns mit seinen Büffeln und Geysiren und das Teton- und Shoshone Gebirge mit atemberaubenden Blicken auf eine grandiose Berglandschaft. Das letzte Highlight ist der Rocky Mountains Nationalpark mit der höchsten zu fahrenden Passtrasse der USA. Eine Tour durch die Geschichte der USA und die atemberaubenden Bundesstaaten des Nordwestens der Vereinigten Staaten.


 

01. Tag: Sa - Abflug Frankfurt oder München/Denver 09. Tag: So - West Yellowstone
02. Tag: So - Ogallala NB 10. Tag: Mo - Jackson
03. Tag: Mo - Rapid City  11. Tag: Di - Rock Springs
04. Tag: Di - Keystone 12. Tag: Mi - Vernal
05. Tag: Mi - Deadwood 13. Tag: Do - Winter Park
06. Tag: Do - Buffalo 14. Tag: Fr - Denver
07. Tag: Fr - Cody 15. Tag: Sa - Abflug Denver
08. Tag: Sa -Cody 16. Tag: So - Ankunft Frankfurt oder München

(Änderungen vorbehalten)

Tourablauf

Tag 1 (Sa)

Wir fliegen von Deutschland aus nach Denver, der Hauptstadt Colorados. Uns empfängt der flächenmäßig größte Flughafen Amerikas, man hat ja Platz in der Prärie! Unser Hotel liegt in der Nähe des Flughafens und wir können das Jetlag ein wenig verdauen.


Tag 2 (So)

Früh werden wir abgeholt und zu unserem Bike-Vermieter gefahren. Nachdem wir den ganzen Papierkram erledigt haben, geht es los nach Norden. Abseits der Stadt empfängt uns Farmland. Dieses geht das bald in die Prärie über, endloses Grasland, auf dem früher riesige Büffelherden grasten. Unser heutiges Ziel ist die Cowboy-Stadt Ogallala in Nebraska. Zünftig speisen in einem Salon wie die Pioniere des Wilden Westens!

Fahrstrecke ca. 235 Meilen / 380 km


Tag 3 (Mo)

Nun geht es weiter zu den anderen Menschen Nordamerikas – den Indianern. Einst ein kriegerischer Stamm waren die Sioux. Heute leben sie eingegrenzt in ihrer Reservation Pine Ridge in den Bad Lands. Diese Bezeichnung trägt das Land nicht zu unrecht. Amerika – das Land der Gegensätze. Unser heutiger Übernachtungsort ist Rapid City. Diese Stadt in South Dakota ist Ausgangspunkt für das Fahrvergnügen in den Black Hills.   

Fahrstrecke ca. 290 Meilen / 470 km


Tag 4 (Di)

Rapid City hat einen riesigen Harley Shop. Da unsere Tour kurz vor der jährlichen Sturgis Ralley stattfindet, ist dort auch schon gehörig was los. Hinein in die Black Hills – die heiligen Berge der Indianer. Kurvige Strecken durch dichte Wälder und hügeliges Grasland des Custer National Parks. Erste Büffel und viele kleine putzige Präriehunde kreuzen unseren Weg. Fahrspaß pur durch enge Schluchten und Ausblicke auf romantische Seen versprechen einen tollen Tag mit viel Fahrspaß. 

Bei gutem Wetter grillen wir uns selbst einen Burger zu Mittag. Den Abend verbringen wir in Keystone am Fuße des Mount Rushmore.

Fahrstrecke ca. 160 Meilen / 260 km 


Tag 5 (Mi)

Hinein gemeißelt in den grauen Stein von 1930 bis 1939 grüßen uns die vier Köpfe der Gründerväter der USA. 

Viel Volk ist unterwegs, um ihnen und den 52 Bundesstaaten der USA dort Respekt zu zollen. Ein beeindruckender Anblick. 

Nach diesem Besuch fahren wir nach Hill City, einem zauberhaften kleinen Städtchen in den Black Hills (mit Harley Store). Von dort aus durch den Black Hills National Forrest auf zauberhaften kleinen kurvigen Straßen nach Sturgis. In Sturgis treffen sich jedes Jahr Anfang August die meisten Harleys der Welt. Wie dieses kleine Städtchen die 60.000 Besucher aufnimmt, ist ein Rätsel. Aber seit nunmehr 75 Jahren ist es eine Institution unter den feierbegeisterten Reitern der Eisenrösser. Unser Ziel ist Deadwood, als Goldgräberstadt 1867 entstanden und auch heute noch toll in diesem Look anzuschauen. Diese Stadt ist berühmt für seine Geschichte der Revolverhelden. Prominenteste Bürger der Stadt waren der Revolverheld Wild Bill Hickok, der hier am 2. August 1876 erschossen wurde, des Weiteren die Western-Heldin Calamity Jane und Sheriff Seth Bullock. In der Stadt ist Glücksspiel erlaubt, also kann jeder sein eigenes Gold schürfen!

Fahrstrecke ca. 85 Meilen / 135 km


Tag 6 (Do)

Über die nördlichen Ausläufer der Black Hills fahren wir hinein nach Wyoming zum Devils Tower. Der surreal in der Landschaft stehende Turm ist ca. 275 Meter hoch und ein versteinerter Vulkankrater. Einige Science Fiction wurden hier schon gedreht. Unser Übernachtungsort ist Buffalo. 

Fahrstrecke ca. 220 Meilen / 355 km


Tag 7 (Fr)

Weiter geht es durch den schönen Bighorn Forrest in die Cowboy Stadt Cody. Diese Stadt wurde durch die Show von Buffalo Bill bekannt und am Abend erleben wir ein leckeres Abendessen mit Showvorführung und danach ein Western-Spektakel – ein echtes Rodeo! Pferde und Rinder werden mehr oder weniger gezähmt von Kindern, feschen Cowgirls und mutigen Männern! Schlafen werden wir in typischen Western-Hütten inmitten von Cody.

Fahrstrecke ca. 180 Meilen / 290 km


Tag 8 (Sa)

Von Cody aus ist heute Fahrspaß pur angesagt. Der Bear Tooth Pass ruft nach uns. Hinein in die Berge des Yellowstone Massivs auf über 3.400 Meter Kurven pur bis in die Schneefelder Montanas.

Am Abend übernachten wir noch einmal in der Cowboy-Stadt Cody mit seinen typischen Western-Häusern. Jeder hat heute auch Zeit, vielleicht in das Buffalo Bill Museum zu gehen. Dort ist das Leben der Indianer und Cowboys recht anschaulich dargestellt. Abendessen organisiert jeder für sich.

Fahrstrecke ca. 189 Meilen / 290 km


Tag 9 (So)

Auf in den Yellowstone National Park. Geysire, farbige Seen, dampfende Tümpel, spritzender Schlamm und dazwischen Büffel, Wapiti-Hirsche und anderes wildes Getier! Jeder fährt heute allein und genießt die Landschaft, die so weltweit einzigartig ist. Am Abend treffen wir uns in West Yellowstone. Ein jeder erzählt dann von seinen Jagderfolgen (mit der Kamera).

Fahrstrecke ca. 160 Meilen / 260 km

 


Tag 10 (Mo)

Aus dem Yellowstone hinaus in den Teton National Park. Berge und Seen satt. 

Am Mittag haben wir ein Picknick am Jackson Lake organisiert. Hoffentlich bekommen wir das Essen in den Mund, der sonst vor Staunen über diese Landschaft meist offen steht. Gegen Nachmittag vorbei am mondänen Ski-Resort Jackson Hole treffen wir in Jackson ein. In dieser edlen Western Stadt (Harley Store) kann jeder selbst seinen Abend inklusive Abendessen gestalten. Berühmt sind die großen Tore aus Hirsch-Geweihen und der Silver Dollar Saloon. Dort kann ein jeder die Barhocker aus Cowboy-Satteln ausprobieren. Mal sehen, wer länger darauf sitzt!?!

Fahrstrecke ca. 85 Meilen / 135 km


Tag 11 (Di)

Zurück in den Teton National Park und hinein ins Shoshone-Gebirge. Schöne Bergstraßen und ein sehr kurviger Pass erwarten uns, ehe wir am Abend in Rock Springs ankommen. Die Prärie hat uns wieder.

Fahrstrecke ca. 285 Meilen / 455 km


Tag 12 (Mi) 

Vorbei am Flaming George – einem landschaftlich sehr schönen Gebiet aus rotem Stein entlang am Flaming Georg Stausee erwarten uns wieder viele Kurven vorbei an farbigen Gesteinsmassiven. Gegen Mittag grillen wir uns einen Hot Dog, so das Wetter mitspielt. Am Abend treffen wir in der Hauptstadt der Dinosaurier in den USA ein. Nirgendwo wurden mehr Fossilien gefunden als rund um Vernal. Die Stadt hat auch ein sehr informatives schönes Museum zu diesem Thema. Abendessen gibt es in der ortsansässigen Brauerei.

Fahrstrecke ca. 130 Meilen / 210 km


Tag 13 (Do)

Von Vernal in Utah geht es zurück nach Colorado. Vorbei am National Dinosaur Monument durch die Prärie hinein in die Berge des Rocky Mountains National Park. Unser Ziel ist das Wintersport-Städtchen Winter Park mit seiner schönen Altstadt. Die nahe gelegenen Berge bieten es schon Ausblicke auf das Fahrvergnügen am nächsten Tag.


Tag 14 (Fr)

Hoch in die Berge! Die höchste zu fahrende Pass-Straße in den USA (3.713 Meter) erwartet uns im Rocky Mountains National Park. Dazwischen immer wieder die Ausblicke auf das gewaltige Bergmassiv der Rocky Mountains. Viel Wild inklusive Elche, Bären und Wölfe gibt es hier! 

Ein würdiger Abschluss unserer Tour, ehe es hinunter nach Denver geht und wir die Bikes wieder beim Bike-Vermieter sicher mit einem weinenden und einem lachenden Auge abgeben. 

Unser Hotel liegt wieder in der Innenstadt und der Abend steht frei, vielleicht im Hardrock-Cafe einen schönen Abschied von der Tour zu feiern.

Fahrstrecke ca. 210 Meilen / 340 km

Gesamtfahrstrecke ca. 2.380 Meilen / 3.830 km


Tag 15 (Sa)

Rückflug nach Deutschland


Tag 16 (So)

Ankunft in good old Germany

(Änderungen vorbehalten)

Im Reisepreis eingeschlossen sind:

  • Alle Flüge mit Steuern und Sicherheitsgebühren, alle Flughafen Transfers in USA
  • alle Hotels
  • 13x Frühstück
  • Harley-Davidson®-BIKE- Miete mit allen Steuern und Nebenkosten
  • Harley-Davidson®-BIKE- Vollkasko Versicherung mit 750 € (ausgenommen Glas- und Reifenschäden)
  • 11x Abendessen, oftmals mit Getränken
  • Transport des Gepäcks
  • Ersatz-Maschine bei Defekt binnen 48 Stunden
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Getränke (Wasser und Limonade) aus dem Getränkecooler und Snacks während des Tages

Es stehen folgende neuwertige HARLEY DAVIDSON® Modelle zur Auswahl:

    • Electra Glide (mit Windshield und bequemen Beifahrer-Sitz)
    • Heritage Softail Classic (mit Windshield und Sissy Bar)
    • Road King (mit Windshield und Sissy Bar);
    • Modelle von Honda, Indian und BMW auf Anfrage

Bikewahl: für die Electra Glide & die Modelle von Indian, Honda und BMW wird ein Zusatzbetrag von 400 Euro und für die Modelle HD Road Glide & Street Glide von 200 Euro je Tour und Fahrer erhoben.

Die Reisegruppe besteht aus ca.18 Fahrern. Jeder kann und soll weitgehend tun und lassen was er will, solange dies nicht auf Kosten und Nerven der Gruppe geht. Wer will, kann auch manche Strecken alleine fahren!

Ihr Reisebegleiter ist immer voll verantwortlich für den Ablauf der Reise und fährt selbst mit!

Ein Begleitfahrzeug (Mini-Bus) für das gesamte Gepäck, meist mit Trailer, kaltes Wasser, Sanitätskasten und sitzmüde Mitfahrer ist selbstverständlich mit dabei.

Fast alle Hotels haben Swimming-Pool, meist auch einen heißen Whirlpool. Klimaanlage, Bad/Dusche, WC, Farbfernsehgerät und Telefon ist in allen Hotels obligatorisch. Meist gibt es auch noch Föhn und Kaffeemaschine.  

 

 Organisations-Paket 415,- € Fahrer / 70,- € Beifahrer:

Um Zeit zu sparen beim Tanken & Einfahrt in die Nationalparks, werden diese Kosten mit der Endabrechung vorab zwingend erhoben:

  • Benzin für die gesamte Tour

  • Alle National Park  und State Park Eintritte

  • Western Country Abend Cody

  • Rodeo Cody

 

Das Organisationspaket wird mit Endabrechnung 6 Wochen vor Reisebeginn berechnet, abhängig von den tatsächlichen Kosten für Nationalpark-Eintritte und Benzinpreisen, kann sich geringfügig verändern. 

 

Reduzierung Selbstbeteiligung auf Null € bei Glas- und Reifenschäden (optional buchbar)

Wegfall Selbstbeteiligung pro Motorrad € 145,00

(bei Diebstahl € 5000,- SB, kein Schutz bei Trunkenheit)

  

Preis ab Deutschland 2023 2024
Fahrer mit Bike im DZ 7.300.00 €  7.400,00 €
Bei-/Mitfahrer im DZ 4.950.00 €  5.050,00 €
EZ Zuschlag 800.00 €       800,00 €

Unsere Preise sind inklusive Flüge und Frühstück und Abendessen! 

Gern unterbreiten wir Ihnen auch ein Angebot für Ihre Anreise zum Flughafen (Zug zum Flug) oder für eine Verlängerung Ihrer Reise mit einem anderen Rückflug-Flughafen. Bitte sprechen Sie uns einfach an! 

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Termine

Reisejahr 2023  
Rocky Mountains 1 01.07.-16.07.2023

 

Reisejahr 2024  
Rocky Mountains 1 15.06.-30.06.2024

 

USA Biker Tours L.L.C. 
524 Lacabana Beach Drive
Las Vegas
NV 89138, USA

 

Buchung und Infos über:

 
Ihr Reisebegleiter und Veranstalter, Matthias Lux, hat nunmehr mehrere Dutzend Touren geführt. Er versteht sich nicht als Reiseleiter, sondern als einer der Gruppe, der die Organisation übernommen hat. 

Matthias Lux ist immer voll verantwortlich für den Ablauf der Reise und fährt meist selbst mit! 

Unser Video zur Tour

 

Fotografische Impressionen von unserer Rocky Mountains Tour

BUCHUNG Rocky Mountains Tour

Newsletter bestellen

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren
Anti-Spam-Frage: Wie viele Augen hat der Mensch? (Bsp: 1)
Name
Mail

Besucher

1840829
HeuteHeute370
GesternGestern895
Diese WocheDiese Woche6353
Dieser MonatDieser Monat370
GesamtGesamt1840829

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.